400 BesucherInnen beim „Politischen Aschermittwoch“ in Wels

Ein großer Erfolg wurde die Präsentation von „Mein Kampf – eine kritische Edition“ im Rahmen des Politischen Mittwochs im Bildungshaus Schloss Puchberg.

Geladen waren die Herausgeber Dr. Christian Hartmann und Dr. Thomas Vordermayer. Nach einführenden Worten von Wilhelm Achleitner vom Bildungshaus und Christian Stöbich von der Welser Initiative gegen Faschismus begann die Veranstaltung mit einer kurzen Einspielung aus Qualtingers „Mein Kampf“-Lesung. Anschließend stellten Vordermayr und Hartmann Geschichte, Inhalt und Methodik der im Jänner erschienen Edition vor. Moderiert von Marie Edwige, Gemeinderätin der Grünen aus Linz, gab es dann noch eine längere Diskussion mit Herausgebern und Publikum.

 

 

20. Oktober 2015: ASYLWERBENDE, BETTLERINNEN UND OBDACHLOSE – AM BEISPIEL VON LAND UND STADT SALZBURG

Dienstag, 20. Oktober 2015, 19 bis 21 Uhr

Bildungshaus Schloss Puchberg

Referentin: Landesrätin Mag.a Martina Berthold MBA

Viele Gemeinden tun sich schwer damit, Unterkünfte für AsylwerberInnen zu ermöglichen. Will eine Gemeindeleitung ein Gebäude zur Verfügung stellen, gibt es sogleich Widerstand und Protest. In vielen Fällen fehlt es auch den Bürgermeistern am Mut, das Thema offensiv anzugehen und ein Quartier zu schaffen. In der Stadt Salzburg wird das Betteln in den schönsten Gassen und Plätzen, in den Kernzonen der Altstadt, tagsüber verboten. Den TouristInnen und KonzertbesucherInnen seien die BettlerInnen – damit sind vor allem die Notreisenden aus Rumänien gemeint – nicht mehr zumutbar. Gleichzeitig leben Obdachlose oft schon jahrelange in Salzburg, hausen unter anderem auf dem Kapuzinerberg und in Höhlen des Mönchsbergs.

Unzählige Gespräche, runde Tische und Diskussionen, viele Initiativen reagieren, wollen helfen.
Am Beispiel der Festspielstadt und des Landes Salzburg wird sichtbar, in welch geteilter Gesellschaft wir in Österreich leben. Es kann gezeigt werden, wie die öffentliche Meinung bearbeitet wird und wie Politik handelt bzw. zu handeln versucht.

Gefördert durch die Österreichische Gesellschaft für Politische Bildung.
Mitveranstalter: Welser Initiative gegen Faschismus, OÖ. Netzwerk gegen Rassismus und Rechtsextremismus

Kursbeitrag: Spende für Flüchtlingshilfe

Organisation: Wilhelm Achleitner

10. Oktober 2015: Antifa-Netzwerk-Konferenz 2015 in Wels

Am Samstag, 10. Oktober 2015 findet im Bildungshaus Schloss Puchberg in Wels das diesjährige große Netzwerktreffen des OÖ Netzwerkes gegen Rassismus und Rechtsextremismus statt. Nachstehend das genaue Programm des Treffens:

14.00 Uhr: Musik (Kohelet 3)
14.05 Uhr: Eröffnung (Wilhelm Achleitner)
14.10 Uhr: Totengedenken
14.15 Uhr: Grußworte (Rudolf Anschober, Katharina Kucharowits)
14.25 Uhr: Jahresbericht (Robert Eiter, Sarah Mayer)
14.45 Uhr: Fragen und Diskussion

14.55 Uhr: Diskussion und Abstimmung von Anträgen
15.10 Uhr: Statements Neubeitritte (Ferhat Büyükdemirci, Reinhard Leonhardsberger)
15.20 Uhr: Musik (Kohelet 3)
15.30 Uhr: Referat „Vermittlungsbox DENK.STATT Johann Gruber“ (Monika Weilguni und Christoph Freudenthaler)
15.45 Uhr: Fragen und Diskussion
15.55 Uhr: Referat „Arbeit des Bayerischen Bündnisses für Toleranz“ (Martin Becher)
16.10 Uhr: Fragen und Diskussion
16.25 Uhr: Musik (Kohelet 3)
16.30 Uhr: Referat „Haus der Verantwortung“ (Andreas Maislinger)
16.45 Uhr: Fragen und Diskussion
16.55 Uhr: Allfälliges und nächste Termine

Wichtige Hinweise zum Netzwerk-Treffen:

* Bitte schon vor 14.00 Uhr eintreffen, wegen des dichten Programms wird pünktlich begonnen. (Die VertreterInnen der oö. Mauthausen Komitee-Gruppen treffen schon um 9.00 Uhr ein.)
* Bitte Folder, Broschüren, Zeitungen, Plakate etc. mitnehmen und auflegen, es gibt eigene Tische für die Materialien.
* Bitte allfällige Anträge bis spätestens 1. Oktober per E-Mail an Robert Eiter (Mail Eiter.R@mail2u.at) übermitteln!
* Bitte am Netzwerk-Treffen teilnehmen, dieses bewerben und Interessierte aus dem eigene Umfeld mitnehmen