27. Jänner ´15: Klang-Zeichen-Setzen, eine Veranstaltung zum Holocaustgedenktag in Wels

Der A Cappella Chor Wels und ein Flötenensemble mit Cordula Bösze, Norbert Trawöger, Bernhard Baumgartner und Eva-Maria Zöpfl stellen dem Vergessen des Holocaust eine geballte Ladung aktueller Kunst entgegen.

Michael Hazod und Erland M. Freudenthaler vertonten Texte, die sich mit den Schrecken der NS-Zeit sowie deren nicht enden wollenden Gefahren für heutige Gehirne beschäftigen. Cordula Bösze bringt dazwischen atmosphärische Flötenklänge und Franz Strasser gedankliche Meditationen zum Thema.

Ein nachdenklicher, stimmungsvoller, aber auch versöhnlicher Konzertabend ist garantiert!

Dienstag, 27.01.2015, 19.30 Uhr, Minoriten Wels

18. Mai ´14: Verboten, Verfolgt 2014: URSULA MAMLOK

Image

Ursula Mamlok wurde 1923 in Berlin geboren. Aufgrund ihrer jüdischen Abstammung von den Nationalsozialisten
verfolgt, verließ Ursula Mamlok gemeinsam mit ihren Eltern Berlin und wanderte 1939 nach
Ecuador aus. Noch im gleichen Jahr gelang es ihr, ein Stipendium für die Mannes School of Music in New
York zu bekommen. Sie studierte in den folgenden Jahren Komposition. Charakteristisch für ihre Werke
sind komplexe, oft gegeneinander gesetzte Rhythmen. Ihr Werkverzeichnis umfasst ca. 75 Werke, sowohl
Solostücke und Kompositionen für die verschiedensten Kammermusikbesetzungen als auch Werke für
Orchester. Seit 2006 lebt Ursula Mamlok wieder in ihrer Geburtsstadt Berlin.

EINTRITT FREI!
www.ente.me/verbotenverfolgt